Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

10.10.2017

Urig gefeiert beim Schupfafest in Jettenbach

Bei der Veranstaltung der Spielvereinigung sorgte die Band "Herzstürmer" für die gute Stimmung auf der Tanzfläche. Bei Bier, Wein und Brotzeiten, in Dirndl und Lederhose feierten die Besucher schließlich an der Bar bis in die frühen Morgen ausgiebig weiter. (stl)

 

 

 

 

 

 

30.09.2017

Themen der nächsten Gemeinderatssitzung

Ein Konzept für den Kinderspielplatz ist Thema in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 4. Oktober, in der Gemeindekanzlei. Außerdem wird über die Neuausrichtung des Inn-Hügelland-Vereins informiert und über die örtliche Straßenbeschaffenheit beraten. Auf der Tagesordnung stehen zudem zwei Bauanträge, die Bauleitplanung der Nachbargemeinde Kraiburg ("Kumpfmühle"), der Neuerlass der Erschließungsbeitragssatzung, die Mitgliedschaft im Verein "Ehrensache". Die Sitzung beginnt um 19 Uhr. (hg)

 

 

 

 

 

27.09.2017

Verfahren 2017 zum 3. Ausbauschritt der Breitbanderschließung

 

Markterkundung

 

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde Jettenbach gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind, zu befragen. Die Gemeinde Jettenbach bittet daher, bis spätestens 26.10.2017 zu nachfolgenden Punkten Stellung zu nehmen:

 

1. Eigenwirtschaftlicher Ausbau

2. Analyse der Ist-Versorgung im vorläufigen Erschließungsgebiet

3. Meldung eigener Infrastruktur an die Bundesnetzagentur und grundsätzliche Bereitschaft zur Bereitstellung der passiven Infrastruktur

 

Download der Dokumente

 

Bekanntmachung der Markterkundung (PDF)

 

Vorläufiges Erschließungsgebiet (PDF)

 

 

20.09.2017

Nachruf - Sebastian Knollhuber

Unter großer Anteilnahme der Kuratiegemeinde wurde Sebastian Knollhuber auf dem Grafengarser Friedhof beerdigt. Pfarrer Abend würdigte in seiner Traueransprache das Leben des Verstorbenen, das durch viel Arbeit und Hilfsbereitschaft geprägt war.

Sebastian Knollhuber wurde am 29. Januar 1931 in Hub, Gemeinde Reichertsheim, geboren. Er wuchs mit zwei Brüdern und einer Schwester auf dem elterlichen Hof auf, wo er früh mitarbeiten musste. Er besuchte die Volks- und Feiertagsschule in Reichertsheim und später die landwirtschaftliche Winterschule in Wasserburg. Ein schwerer Schicksalsschlag traf ihn, als sein jüngerer Bruder im Alter von erst 23 Jahren bei einem Arbeitsunfall ums Leben kam.

Am 15. April 1958 heiratete er Marianne Hanslmeier aus Albanstett. Gemeinsam erwarben sie das Matheis-Anwesen in Grafengars, das sie mit viel Fleiß und Freude bewirtschafteten. Zwei Söhne machten die Familie komplett. Neben der Landwirtschaft arbeitete der Knollhuber Wast auf dem Bau und bei umliegenden Bauern, wo er gerade gebraucht wurde. Ab 1980 übernahm er dann die Feldarbeiten auf dem Gut der Familie der Grafen zu Toerring-Jettenbach. Für seine akkurate und zuverlässige Arbeitsweise war er bekannt. Sebastian Knollhuber nahm auch rege am Gemeinde- und Vereinsleben teil. Er engagierte sich in der Kuratie und war immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand von Nöten war. 1991 schlug das Schicksal erneut zu, als sein älterer Bruder mit 64 Jahren ebenfalls bei einem Arbeitsunfall starb.

Große Freude hatte er an sieben Enkelkindern und besonders an zwei Urenkelinnen, die ihn immer gerne besuchten. Als seine Frau im Januar 2016 starb, verließ ihn der Lebensmut. Nach kurzer Krankheit verschied er daheim im Kreis der Familie. (ste)

 

 

19.09.2017

Nachruf - Maria Bruckmaier

Schon zum dritten Mal in wenigen Wochen hat die Kuratiegemeinde Abschied von einer lieben Mitbürgerin nehmen müssen. Maria Bruckmaier aus Grafengars ist nach kurzer Krankheit gestorben. Pater Alois Stautner hielt den Trauergottesdienst in der überfüllten Kirche.

Maria Bruckmaier wurde am 21. April 1931 in Oberbierwang geboren. Als sie drei Jahre alt war, zog die Familie auf den neu erworbenen Steinbergerhof, wo sie mit sechs Geschwistern aufwuchs. Die Schulzeit endete in den Kriegsjahren für sie bereits nach der 7. Klasse. Danach war sie bei Bauern als Magd tätig, später nahm sie eine Stelle in Göppingen als Haus- und Zimmermädchen an.

1968 heiratete sie den Witwer Johann Bruckmaier mit seinen Söhnen und wurde Bäuerin auf dem Mittermaierhof in Grafengars. Aus der Ehe gingen zwei Töchter, Maria und Theresia, hervor. Bereits im Alter von 53 Jahren wurde sie Witwe und übergab im gleichen Jahr den Hof an ihren Sohn Johann. Von da an lebte sie als Austragsbäuerin und half, solange es ihre Kräfte erlaubten, auf dem Hof mit.

Besondere Freude hatte sie an den 13 Enkeln, dem Garten und am Handarbeiten. Sie war Mitglied beim Frauenbund und im Kirchenchor. Viele Jahre verdiente sie sich zur Rente als Putzfrau und Milchprüferin etwas dazu. Bei den Jettenbacher Festen waren ihre Kiache sehr beliebt. Zuletzt verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand immer mehr. Wohl umsorgt starb sie an ihrem Namenstag daheim. An der Seite ihres Mannes fand sie ihre letzte Ruhestätte. (ste)

 

 

19.09.2017

Fast wie Tiger Woods

Peter Heindl war mit 41 Schlägen der beste Mann beim Freizeitturnier auf der 18 Loch-Minigolfanlage in Jettenbach. "Der spielt ja fast wie Tiger Woods" – war da aus den Reihen der 52 Spielerinnen und Spieler zu hören. Silvia Sieghart und Monika Heindl hatten das Minigolfturnier der Jettenbacher Ortsvereine erstmals organisiert. Ein bunter Mix aus 13 Mannschaften trat an, um gemeinsam Spaß zu haben. 3072 Schläge wurden insgesamt ausgeführt, um einen Meister zu küren.

Turniersieger wurde die Mannschaft des Schützenvereins "Drei Rosen" mit 200 Punkten gefolgt vom Eisschützenverein Jettenbach mit 209 Zählern. Beste Dame wurde Monika Heindl mit 49 Schlägen, was einen Durchschnitt von nur 2,7 Versuchen pro Bahn ergibt.

Entgegen den Prognosen fand die Freiluftveranstaltung bei passablem Wetter statt. Bei der Siegerehrung im Gasthaus "Zum Bahnhof" in Jettenbach wurden die Damen für das kommende Jahr erneut mit der Organisation der Veranstaltung betraut. (cg)

 

 

18.09.2017

Tag des offenen Denkmals Jede Menge zu entdecken

 

"Tag des offenen Denkmals" in Jettenbach, Erharting, Polling, Kraiburg, Waldkraiburg und Mühldorf: An vielen Orten begaben sich gestern Menschen im Landkreis auf die Spuren der Vergangenheit.

 

Mit diesem Andrang hatte niemand gerechnet. Gut 150 Besucher kamen gestern nach Jettenbach, um das gräfliche Amtshaus erstmals nach seiner Grundsanierung in Augenschein zu nehmen. Das zweigeschossige, mit Krüppelwalmdach ausgestattete Haus im Ortskern von Jettenbach löste auch deshalb ein riesiges Interesse aus, weil es die seltene Gelegenheit war, das Gebäude zu besichtigen.

 

Architekt Josef Anglhuber schilderte lebendig in der künftigen Loftwohnung unter dem Dach (Foto oben) den Werdegang der umfangreichen Sanierungsarbeiten – von den Vorgesprächen im Jahr 2013 bis hin zur Bauausführung und der künftigen Verwendung. Gleichzeitig ging er aber auch auf den historischen Hintergrund der Immobilie ein. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts stand an vermutlich gleicher Stelle ein aus Holz erbautes Haus, welches die Gräfin Margarethe von Toerring erwarb. Der zweite Vorgängerbau in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts beherbergte dann den damaligen Richter in Jettenbach. Etwa um 1750 erfolgte eine etappenweise Sanierung. Bis auf einen Friseurbetrieb stand das Gebäude zuletzt bis zum Sanierungsbeginn im Dezember 2015 leer. Um das geschichtsträchtige Gebäude ranken sich viele Geschichten und Erzählungen, die es Wert wären, ein Buch zu schreiben.

 

Künftiger Nutzen der Immobilie, die im Besitz der gräflichen Familie Toerring ist, werden vier Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit sein. Demnach wird das imposante Haus schon bald in neuem Glanz erstrahlen.

 

Wie in Jettenbach lockte der „Tag des offenen Denkmals“ bei idealem Museumswetter gestern auch in Erharting (Pfarrkirche St. Peter und Paul), in Polling (Kapelle St. Laurentius), in Kraiburg (Hammerschmiede) und in Mühldorf (Rathaus) jede Menge Besucher an – sehr zur Freude der Organisatoren. (cg)

 

 

 

14.09.2017

Fitnessangebote für Herbst und Winter

Das Sportangebot der Fitness- und Turnabteilung der Spielvereinigung für Mitglieder und Interessierte aus Jettenbach und Umgebung bietet ein vielseitiges Programm, um Kinder an den Sport heranzuführen und Erwachsene fit für Herbst und Winter zu machen. Die Einheiten begleiten sechs erfahrene, teils lizenzierte Übungsleiter. Treffpunkt ist die Mehrzweckhalle an der Grünthaler Straße.

Neu als Übungsleiterin dabei ist Jessica Wanke, die für Sabine Klar das Eltern-Kind-Turnen jeweils am Freitag von 9.30 bis 10.30 Uhr leitet. Start ist am 22. September. Alena Hacker ist für das Kinderturnen ab vier Jahren zuständig, immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr. Die erste Übungseinheit hat bereits stattgefunden.

Bodystyling mit Monika Forster beginnt am Montag, 18. September, und läuft immer von 19.30 bis 20.30 Uhr. Tine Grünwald leitet ab Dienstag, 26. September, das Bodyworkout von 9 bis 10 Uhr. Das Pilates-Training ebenfalls mit Tine Grünwald beginnt am Mittwoch, 27. September, und läuft von 18.30 bis 19.30 Uhr. Erst ab 12. Oktober bittet Klaus Schmalzgruber zum Konditionstraining zur Vorbereitung auf die Skisaison, immer donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr.

Auf Kursbasis läuft folgendes Angebot: Die 10er-Kurse "Zumba" (montags von 18.30 bis 19.30 Uhr; Start: 25. September) und "Gesunder Rücken" (Donnerstag von 18.45 bis 20 Uhr ab 28. September), jeweils mit Monika Forster, der 7er-Kurs Qigong mit Sabine Klar ab Montag, 9. Oktober.

Ergänzt wird das Trainingsangebot von den Saunatagen. Die Damensauna ist montags ab 18 Uhr, die Herrensauna freitags ab 15.30 Uhr geöffnet (Karten bei Monika Forster / Damen und Georg Sax / Herren), die weitere Auskünfte erteilen. Infos zu Übungsstunden und Kurskosten bei den Übungsleitern, Abteilungsleiterin Gaby Saller, Telefon 0 86 38 / 7 34 24, oder unter www.spvgg-jettenbach.de / Abteilung Turnen. (psc)

 

 

09.09.2017

Herbstbasar für Kindersachen

Die Frauengemeinschaft Jettenbach veranstaltet am Sonntag, 24. September, von 10 bis 12 Uhr in der Mehrzweckhalle einen Basar für Kinderbekleidung und Artikel rund ums Kind. Verkauft werden gute erhaltene Baby- und Kinderbekleidung für Herbst und Winter, Spielwaren, Bücher, Kinderfahrzeuge, Kinderwägen, Autositze, Schlitten, Ski, Schlittschuhe und vieles mehr. Warenannahme ist am Samstag, 23. September, von 9 bis 11 Uhr in der Mehrzweckhalle. Abholung der nicht verkauften Artikel erfolgt am Sonntag, 24. September von 17.30 bis 18 Uhr. Verkaufslisten gibt es ab sofort bei Martina Geck unter Telefon 0 86 38/8 52 92 oder Renate Gottwald unter 0 86 38/2 03 36 52. 15 Prozent gehen an einen wohltätigen Zweck. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt. (re) Foto: pixabay/jackmac34

 

 

04.09.2017

Zum ersten Mal Jettenbacher Oktoberfestparty

Gute Stimmung herrschte bei der 1. Jettenbacher Oktoberfestparty am vergangenen Samstag. Und das trotz Konkurrenzveranstaltungen. Rundum gut besucht war die Jettenbacher Oktoberfestparty am vergangenen Samstag in der örtlichen Turnhalle. Die Veranstalter der Tennisabteilung der SpVgg Jettenbach waren am Ende sehr zufrieden bei ihrer ersten Party-Veranstaltung. Bereits am frühen Abend gab es keine freien Sitzplätze beim Essen in der Turnhalle mehr, obwohl derzeit auch die großen Volksfeste in Mühldorf und Rosenheim sind. So war das ursprüngliche Risiko, die Veranstaltung überhaupt zu veranstalten, am Ende ein echter Erfolg. (stl)

 

 

 

02.09.2017

Toerringer Amtshaus erstmals geöffnet

Beim "Tag des offenen Denkmals" begeben sich viele Menschen auf die Spuren der Vergangenheit. Am 10. September besteht auch heuer an vielen Orten im Landkreis Gelegenheit dazu. Unter dem Motto "Macht und Pracht" sind in Jettenbach, Kraiburg, Mühldorf, Polling, Waldkraiburg und in Erharting acht Gebäude im Landkreis geöffnet. Das Motto lässt sich laut Veranstalter auf alle Epochen beziehen und lädt zur Präsentation von prachtvollen Bauwerken ein, die der Macht in ihrer Zeit Ausdruck verliehen. Ebenso können historische Bauwerke gezeigt werden, die die anderen Facetten und gar Gegensätze von Macht und Pracht widerspiegeln.

Das Amtshaus von Graf Toerring wird in den nächsten Wochen fertig und zeigt sich äußerlich schon im neuen Gewand. Beim Tag des Denkmals öffnet es seine Türen von 10 bis 12 Uhr. Um 10 Uhr führt Architekt Anglhuber durch das ehemalige herrschaftliche Gerichtshalterhaus in der Grünthaler Straße. (cg)

 

Breitbanderschließung

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0

Impressum